///  >

Test : Panasonic HC-W858 und HC-V757

von Do, 31.Juli 2014 | 3 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

  Einleitung
  Die Technik
  Ausstattung
  Zeitlupe mit 100 FPS
  Aus dem Messlabor
  Fazit

Mit der HC-W858 und HC-V757 erneuerte Panasonic zu Beginn des Jahres 2014 "nur" seine gehobene Mittelklasse mit Einchip-Sensor. Das bisherige 3-Chip-Top-Modell HC-X929 bleibt bis auf weiteres aus der Vorjahresriege im Programm. Der kleinere 3 Chip-Ableger HC-X810 läuft offenbar ohne Nachfolger aus. Hier wird vielleicht noch an den entsprechenden 4K-Nachfolgern gearbeitet. Alternativ können sich 4K-Fans vielleicht auch schon für die Lumix FZ1000 aus dem gleichen Hause erwärmen.

Für budgetbewusste Anwender dürfte jedoch Full HD mit Sicherheit die nächsten Quartale noch DAS Mainstream-Format bleiben und die neue Mittelklasse hat durchaus noch ein paar ausgefallene Features auf den Weg mitbekommen, die sich von der Konkurrenz abheben. Die HC-W858 besitzt dabei ein paar kleine Features mehr, unterscheidet sich aber ansonsten von der weitaus günstigeren HC-V757 in der Signalverarbeitung und in der Bildqualität gar nicht.

Die Panasonic HC-W858 unterscheidet sich äußerlich von der HC-V757 durch die zweite Kamera am Displayrand.



Als offensichtliches Unterscheidungsmerkmal besitzt die HC-W858 eine zweite Kamera mit 1/4 Zoll CMOS-Sensor hinter einer F2.2-Fixoptik. Diese besitzt eine kleinbildäquivalente BrennweiteBrennweite im Glossar erklärt von ca. 37mm. Mit dieser TwinView getauften Funktion lässt sich ein zweiter Videostream in die aktuelle Videoaufnahme einblenden. Dieser wird fest während der Aufnahme "eingebrannt" und nicht separat aufgezeichnet. Das zweite Objektiv liegt drehbar im Displayrand und kann so bei Schulaufführungen eine alternative Totale liefern oder das Staunen der eigenen Kinder aufzeichnen, während man gleichzeitig Tiere im Zoo filmt.

Auch den jetzt einmal wieder eingeführten Infrarot-Modus für Aufnahmen bei praktisch keinem Licht besitzt im neuen Lineup nur die HC-W858. Wer auf diese beiden Features verzichten kann, muss nicht die 799 Euro für die HC-W858 locker machen, sondern bekommt schon für 599 Euro mit der neuen HC-V757 alle anderen bemerkenswerten neuen Funktionen spürbar günstiger. Und die sind durchaus einen näheren Blick wert...

Die Technik / Ausstattung / Zeitlupe mit 100 FPS


Panasonic HC-W858
Plus Minus Derzeit niedrigster Preis (ohne Gewähr) :  899 Euro Listenpreis: 799 Euro (inklusive Mwst.)

MEHR INFO:
Alle technische Daten sowie Testbilder und Testergebnisse in unserer Datenbank
+ viel manuelle Kontrolle
+ Zeitlupe

- geringere Seonsor-Auflösung im 100FPS-Modus

3 Seiten:
Einleitung
Die Technik / Ausstattung / Zeitlupe mit 100 FPS
Aus dem Messlabor / Fazit
    

[8 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
ice    14:45 am 22.2.2015
daß das Display nicht vollständig geschlossen werden kann; es sei, man zieht jedes Mal den Stecker des Kopfhörers oder des Mikrofons
Husami    11:59 am 22.2.2015
Hi, ich interessiere mich für den fast baugleichen Nachfolger HC-V777 - und frage mich, was daran so ungemein nachteilig ist, wo es doch ohnehin ein Camcorder ohne Sucher ist und...weiterlesen
ice    10:06 am 16.11.2014
nach dieser Logik sollten erst gar kein externer Mikroanschluß angeboten werden; wenn aber doch, dann sollte der Eingang an einer sinnigen Stelle...weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Weitere Artikel:


Test: DJI X5R auf dem OSMO - Der 4K-MFT-RAW-Gimbal Fr, 10.Februar 2017
DJI bietet eine bislang fast einzigartige Kombination aus Kamera und Einhand-Gimbal für aktuell 4.300 Euro an, die echte 4K-RAW-Aufzeichnung mit MFT-Sensor und Wechselmount ermöglicht. Das wollten wir uns einmal näher ansehen...
Test: Panasonic HC-X1 - 1 Zoll-Henkelmann mit 4Kp60-Aufzeichnung Do, 19.Januar 2017
Die Panasonic HC-X1 ähnelt stark einer AG-UX180 ohne SDI, und das für rund 3199 Euro Listenpreis. Das klingt nach einem fairen Angebot... Doch auch die Unterschiede zur DVX200 ist Thema unseres Tests.
Test: Panasonic DMC-FZ2000 - kleine GH4 mit fixer Zoomoptik? Di, 22.November 2016
Mit der DMC-FZ2000 hat Panasonic eine ziemlich interessante 4K-Hybrid-Bridgekamera mit großem Zoombereich entwickelt, die in ihrem kompakten Gehäuse einiges verbirgt und gleichzeitig viele Funktionen der GH4 geerbt hat...
Test: Panasonic AG-UX180 - Eine für Alle? Di, 15.November 2016
Die Panasonic AG-UX180 wird unter Filmern als kleine DVX200 gehandelt. Doch die Unterschiede gehen weiter, als man zuerst denken möchte...
Test: Panasonic HC-VXF999 (und HC-VX989) Di, 15.März 2016
Test: Canon XC10 - geschrumpfte C300? Di, 19.Januar 2016
Test: Sony RX10 II und RX100 IV - 4K-Consumer-Profis? Do, 8.Oktober 2015
Test: Panasonic HC-VX878 - 4K ohne Schnörkel Do, 21.Mai 2015
Test: Sony FDR-AXP33 - Alles anders mit 4K? Mi, 13.Mai 2015
Test: GoPro Hero 4 BE, Actioncam für 4K -- oder doch lieber HD? Mi, 11.März 2015
Test: Panasonic LUMIX DMC-FZ1000 Mi, 22.Oktober 2014
Test: Panasonic HC-X1000 - Kompakter 4K-Allesdrin Di, 14.Oktober 2014


[nach oben]


[nach oben]
















passende Forenbeiträge zum Thema
Panasonic:
Panasonic GH5 Firmware 2.1 erschienen: Div. Bugfixes
Hybrid Log Gamma: Erste Eindrücke zum HLG-Format in der Panasonic GH5
Panasonic GH5 Firmware Update 2.0 - erster Test: ALL-I vs LongGOP, Autofocus Tracking, HLG u.a.
Panasonic GH5 Firmware 2.0 ist da: 400 Mbit/s ALL-I, Hybrid Log Gamma, u.v.m.
Vorschau Panasonic AU-EVA 1
Welcher Atomos für die Panasonic HC-X1
Panasonic HC-X929 vs. HC-VXF999 LowLight Verhalten
mehr Beiträge zum Thema Panasonic

Camcorder:
Sony Mikrofon Von der PMW FS 3 gesucht
Gopro 5 Session mit der Karma Drohne?
Fluid StativKOPF für Landschaftsaufnahmen mit Canon Legria HF G40
Canon präsentiert mit der PowerShot G1 X Mark III DSLR Qualität
Stativ für Canon Legria HF G40 für Panoramaschwenks
GH5 + Slomo wie Autofocus
Yashica Y35 -- die ultimative Fake-Analogkamera
mehr Beiträge zum Thema Camcorder


Specialsschraeg
17-22. Oktober / Braunschweig
Internationales Filmfest Braunschweig
20-21. Oktober / Hamm
5. Hammer Kurzfilmnächte
21-22. Oktober / Konstanz
Konstanzer KURZ.FILM.SPIELE
6. November / Cottbus
15. FilmSchau Cottbus
alle Termine und Einreichfristen