Test : JVC GZ-HM550 : Einleitung / Ausstattung
Themen schraeg
Wissen
Codecs· Einführungen· Lexika
Hardware
Camcorder· Cinema-Kamera· Computer· DVD· Video-DSLR· Zubehör
Software
3D· Compositing· Download· DVD· Effekte· Farbkorrektur· Player· Tools· Videoschnitt
Filmpraxis
Beleuchtung· Drehbuch· Filmen· Filmlook· Keying· Montage· Regie· Sound· Tips
DV-Film
Festivals· Filme
Sonstiges
Hersteller· Reviews· Technik
///  >

Test : JVC GZ-HM550

von Mo, 19.April 2010 | 4 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

  Einleitung
  Ausstattung
  Bedienung
  Unglaubliche Messwerte
  Aus dem Messlabor
  Fazit

Fast unerwartet kam die JVC GZ-HM550 zu uns in den Test. Eigentlich wollten wir zuerst die GZ-HM1 testen, jedoch konnte uns JVC nur erst einmal die GZ-HM550 zur Verfügung stellen. Bei einem Listenpreis von gerade mal 799 Euro, haben wir keine Besonderheiten erwartet, bekamen jedoch erstaunliches zu Gesicht....





Ausstattung



Auf jeden Fall bedeutet der geringe Preis Abstriche bei einigen Features. So besitzt die JVC GZ-HM550 weder Sucher, noch Zuberhörschuh. Auch Kopfhörer- oder Mikrofon-Anschluss sind nicht vorhanden und der Bildstabilisator ist nur elektronisch ausgelegt, was man im Vergleich mit den anderen Kameras auch sofort (negativ) bemerkt. Großer Kritikpunkt ist jedoch der geringe Weitwinkel, der umgerechnet 48mm (kb) quasi nicht vorhanden ist. Dafür ist sie auch der kleinste unserer Testkandidaten.

Doch es gibt auch Ausstattungspunkte, die durchaus aufhorchen lassen: Ein 1/2,33 Zoll-Bildwandler mit BacklightBacklight im Glossar erklärt Illuminated Technloglogie entspricht gerade dem aktuellen Stand der Technik. Die Charakteristik der Kamera ist zwar nicht einstellbar, aber immerhin gibt es während des Filmens im manuellen Modus direkten Zugriff auf ShutterShutter im Glossar erklärt und Helligkeit. Das Display fällt mit 123.000 Pixeln für einen HD-Camcorder sehr unscharf aus, dafür kann immerhin beim Fokussieren eine farbige Kantenanhebung zur Unterstützung zugeschaltet werden. Leider zeigt das Display die Bildmotive nur beschnitten mit Overscan an.



JVC GZ-HM550
Plus Minus Derzeit niedrigster Preis (ohne Gewähr) :  526 Euro Listenpreis: 799 Euro (inklusive Mwst.)

MEHR INFO:
Alle technische Daten sowie Testbilder und Testergebnisse in unserer Datenbank
-Blende und Shutter einstellbar
-Sehr gute Schärfe
-Sehr gutes Low Light Verhalten
- Manuelle Kontrolle etwas träge
- geringer Weitwinkel
- unscharfes Display
- "knallige Farben"

Artikel-Inhaltsverzeichnis:
Einleitung / Ausstattung
Bedienung / Unglaubliche Messwerte
Aus dem Messlabor
Fazit
    

[7 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
HobbyMovieHS    17:23 am 31.5.2010
JVC sind ja gut, aber Sony & Co nicht schlechter. Natürlich schaffen auch andere hersteller als JVC sehr gute kameras herzustellen!!! Sony z.b liegen an der Spitze bei den...weiterlesen
rudi    12:06 am 29.4.2010
Klare Sache, unser Fehler bei der Datenbankeingabe. Ist uns durch gerutscht und sollte jetzt korrigiert sein, sorry, wir sind auch nur Menschen. Und danke für deinen Hinweis....weiterlesen
Shiranai    16:29 am 28.4.2010
Wieso bekommt diese Cam eigentlich beim Weitwinkel ein "Ausreichend" für ihre 48mm, und einige Canon Modelle (HF100, HF S100, HF S200), die mit 43-44mm ein wenig mehr Weitwinkel...weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Weitere Artikel:

Test: Panasonic HC-X1 - 1 Zoll-Henkelmann mit 4Kp60-Aufzeichnung Do, 19.Januar 2017
Die Panasonic HC-X1 ähnelt stark einer AG-UX180 ohne SDI, und das für rund 3199 Euro Listenpreis. Das klingt nach einem fairen Angebot... Doch auch die Unterschiede zur DVX200 ist Thema unseres Tests.
Test: Panasonic DMC-FZ2000 - kleine GH4 mit fixer Zoomoptik? Di, 22.November 2016
Mit der DMC-FZ2000 hat Panasonic eine ziemlich interessante 4K-Hybrid-Bridgekamera mit großem Zoombereich entwickelt, die in ihrem kompakten Gehäuse einiges verbirgt und gleichzeitig viele Funktionen der GH4 geerbt hat...
Test: Panasonic AG-UX180 - Eine für Alle? Di, 15.November 2016
Die Panasonic AG-UX180 wird unter Filmern als kleine DVX200 gehandelt. Doch die Unterschiede gehen weiter, als man zuerst denken möchte...
Test: Panasonic HC-VXF999 (und HC-VX989) Di, 15.März 2016
Test: Canon XC10 - geschrumpfte C300? Di, 19.Januar 2016
Test: Sony RX10 II und RX100 IV - 4K-Consumer-Profis? Do, 8.Oktober 2015
Test: Panasonic HC-VX878 - 4K ohne Schnörkel Do, 21.Mai 2015
Test: Sony FDR-AXP33 - Alles anders mit 4K? Mi, 13.Mai 2015
Test: GoPro Hero 4 BE, Actioncam für 4K -- oder doch lieber HD? Mi, 11.März 2015
Test: Sony PXW-FS7 digitaler 4K S35mm Camcorder – die neue Referenz? Mo, 16.Februar 2015
Test: Panasonic LUMIX DMC-FZ1000 Mi, 22.Oktober 2014
Test: Panasonic HC-X1000 - Kompakter 4K-Allesdrin Di, 14.Oktober 2014


[nach oben]


[nach oben]
















passende Forenbeiträge zum Thema
JVC:
Firmware-Update 4.0 für JVC LS300 kommt im Mai mit 4K 4:2:2 bzw. 50/60p // NAB 2017
Aufnahme MiniDV Premiere Pro über JVC BR-DV3000E
Welcher Nikon Speedbooster für die JVC GY-LS300CHE?
Externes Mikro für JVC GY-HM600
JVC bringt 4K-Kameramodul mit 60p und S35-Sensor -- GW-MD100
JVC LS300 soll ab nächstes Jahr 4K in 50/60p ausgeben
JVC mit neuer Profi-Monitor-Serie: DT-V G2
mehr Beiträge zum Thema JVC

Camcorder:
neue GoPro5
Stativ und ext. M icro für Sony FDR AX53 und Eos 600D
DIY motorisierter KAMERA SLIDER
Facebook: Zwei neue Surround 360 Kameras für VR-Bewegungsfreiheit
Canon mit nochmal verbesserten Gewinnaussichten
ARRI SkyPanel Firmware Update bringt Licht-SFX, High Speed und Quellenabgleich // NAB 2017
Bildlook/Farben mehrerer Kameras angleichen
mehr Beiträge zum Thema Camcorder




update am 30.April 2017 - 18:00
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*