///  >

News : Filmfinanzierung per Crowdfunding: Kickstarter

von Mo, 4.April 2011 (Artikel auf einer Seite)


Der Crowdfunder Kickstarter entwickelt sich immer mehr zu einem goldenen Quell für die Finanzierung von Independent Kurzfilmen und Dokumentationen. Eine völlig neue Anlaufstelle, wo Filmer (und auch Designer, Musiker, Autoren) ihr Projekt vorstellen können und auf Leute treffen, die die Realisierung unterstützen - unter völliger Umgehung traditioneller Finanzierungsquellen und ganz auf Vertrauen basierend.

Interessierte können ihr Projekt auf Kickstarter vorstellen und versuchen genügend Interessierte zusammen zu bekommen, die versprechen, bei Erreichung des Finanzierungszieles Geld zu geben - das geht los mit Projekten für ein paar Hundert Dollar bis hin zu richtig großen, professionellen Filmen die mehrere 100.000 Dollar (wie die Minecraft Doku oder Blue Like Jazz$) kosten. Aber auch eine Vielzahl kleiner Filmprojekte können mit der Hilfe von paar Tausend Dollar realisiert werden, die sonst kaum eine Chance auf externe Vorab-Finanzierung hätten. So erreichen jeden Tag mehrere Filmprojekte erfolgreich ihr Finanzierungsziel. An Entgelt berechnet Kickstarter bei erfolgreicher Finanzierung 5% der Spenden, dazu kommen mit 3-5% nochmal die Kosten für die Transaktion via Amazon. Teilnahmegebühren fallen aber nicht an.

Entscheidend ist dabei, wie das Film-Projekte präsentiert wird und wie das Team sich darstellt - eine gute Idee und motivierte Filmer entzünden leichter den Wunsch, zur Verwirklichung beitragen zu wollen, um das Endprodukt sehen zu können. Und anhand der Vorstellung der Crew kann jeder potentielle Spender entscheiden, ob er dem Team zutraut, einen tollen Film zu produzieren. Belohnt wird das Engagement durch das Gefühl, dass man selbst mitgeholfen hat, ein interessantes Projekt zu verwirklichen, sowie ein Dankeschön, das ganz nach der Höhe der Spende abgestuft ist und von einer Erwähnung im Trailer oder einer DVD des Films** bis hin zu Extra-Merchandise, einer Einladung zur Premiere Party oder einem Tag am Filmset oder ähnlichem reichen können. Als weiteres Zuckerl können die Spender per Blog auch exklusiv am Fortgang "ihres" Drehs teilhaben. Dass diese Versprechen auch eingehalten werden, dafür sorgt (bisher ganz erfolgreich) die soziale Kontrolle, bzw die Öffentlichkeit dieses Versprechens, verbunden mit dem eigenen Namen - wer will das schon für alle sichtbar in alle Zukunft brechen?

Für viele Filmer ist Kickstarter selbst dann ein interessanter Anlaufpunkt, wenn die Finanzierung des Projekts eigentlich kein Problem darstellt: allein die Möglichkeit, Hunderte bis Tausende von potentiellen Fans für seinen Film zu aktivieren, deren Rückmeldung zu bekommen und schon vom Start ab eine solche Zahl von Unterstützern zu haben, die auch nützlich für die weitere Vermarktung sein können, ist sehr wertvoll. Und auch um festzustellen, wie groß das Interesse an einem Thema überhaupt ist, ist Kickstarter eine gute Plattform. Mal schaun, wann also der erste per Kickstarter finanzierte Indieblockbuster in die Kinos kommt.

Leider können derzeit von Deutschland aus nur Projekte unterstützt, nicht aber gestartet werden, das hängt mit der Abwicklung der Geldgeschäfte über Amazon Payments zusammen. Geplant ist aber in Zukunft eine Internationalisierung. Eine deutsche Site, die ähnliches wie Kickstarter bieten will ist Startnext, das in Funktionen und Design ganz dem großen Vorbild nacheifert, wie bei deutschen Startups so üblich. Allerdings in sehr viel kleinerem Maßstab - aber die Site ist ja auch noch nicht sehr lange aktiv.

Dieser Wired-Artikel stellt einige Projekte vor und geht auch auf die ganze BandbreiteBandbreite im Glossar erklärt an geförderten Projekten ein: von Gadgets über Bücher, Musik bis eben hin zu kleinen und großen Filmen. P2P-Kultur als Alternative zu staatlicher Kulturförderung oder kommerzieller Finanzierung oder Bankkrediten :-)


    

[1 Leserkommentar] [Kommentar schreiben]   Letzter Kommentar:
Darkfish    14:38 am 5.4.2011
Ja Kickstarter ist echt eine interessante Sache. Habe zuletzt selbst bei einem Projekt mitgearbeitet die darüber 25k$ gesammelt haben für die Postproduktion. Einfach mal...weiterlesen
[Kommentar ganz lesen]

Weitere Artikel:


News: Schlechter Sommer für Blockbuster - Hollywood in der Krise? Fr, 26.Juli 2013
Letzten Monat hatten Steve Spielberg und George Lucas vor einer baldigen, großen Krise in Hollywood gewarnt - vielleicht manifestiert sie sich schon jetzt, denn mehrere der großen Sommerblockbuster scheinen zu floppen. Alles Filme mit Starbesetzung, vielen Effekten und riesigen Budgets - und enttäuschenden Einspielergebnissen. Wir versuchen einige Faktoren zu dieser hausgemachten Krise zu beleuchten.
News: Filmfinanzierung durch Crowdfunding: Kickstarter verteilt 32 Millionen Dollar Mi, 18.Januar 2012
Das US-Crowdfundingportal Kickstarter hat 2011 eine Summe von rund 34,5 Millionen Dollar an Filmprojekte verteilt und ermöglicht Filmemacher so wahrhaft Independent filme zu machen - und Kickstarter wächst weiter. Kündigt sich damit eine kleine Revolution in der Filmfinanzierung an?
Interviews: Thomas Schadt über den Dokumentarfilm im Wandel Di, 11.April 2017
Thomas Schadts Buch über die Dramaturgie des Dokumentarfilms gilt als Standardwerk -- wir haben die Neuauflage zum Anlaß genommen, uns mit ihm über ein Genre in Auflösung zu unterhalten, über Glaubwürdigkeit und Kreativität, den Unterschied zwischen Dramaturgie und Storytelling und vieles mehr.
Interviews: Akira Kurosawa über das Filmemachen, das Schreiben und die Motivation dahinter Fr, 21.Oktober 2016
Akira Kurosawa galt schon vor seinem Tod im Jahre 1998 als einer der international einflussreichsten japanischen Regisseure. Vor seinem Tod entstand ein interessantes Interview, das auf Youtube zu finden ist...
Editorials: Replay -- Sehenswertes aus fünf Jahren Clipkanal Do, 16.Juli 2015
Essays: Transformers: Spektakel für die Massen oder... Avantgarde? Do, 7.August 2014
Editorials: Was macht eigentlich...3D? Mi, 20.Juli 2011
Berichterstattung: 3D goes Indie auf der Berlinale -- und im Kino (Wenders Pina; The Mortician) Do, 24.Februar 2011
Berichterstattung: 3D im Kommen: Erster studentischer s3D-Realfilm Mo, 28.Juni 2010
Essays: Lang lebe der Vorspann ! Di, 20.November 2007
Interviews: Berlinale Spezial: Ben von Grafenstein über seinen Film Blindflug Fr, 9.Februar 2007


[nach oben]


[nach oben]
















passende Forenbeiträge zum Thema
Film:
Kann Apple eine weitere Distributionsstufe für Kinofilme monetarisieren?
Stanley Kubricks Einsatz von Lichtquellen im Bild (Practical lights)
clevere Lösung: 100 einzelne Sequenz-clips gleichzeitig runterskalieren?
Welcher 50" UHD TV? Zwei Displays an BM Karte unter Edius?
BM ATEM TVS HD: 25p-SDI-Output X70, FS5 etc.
Star Wars - Obi-Wan Kenobi bekommt eigenen Kino-Film
Filme schneiden und neu zusammenfügen
mehr Beiträge zum Thema Film

Filmemacher:
Camgaroo Award 2017 der Filmpreis für Nachwuchs- und Independent-Filmemacher
Partner für Filmemacher PODCAST gesucht
Kleine 3D-Kamera erfolgreich auf Kickstarter finanziert
Rotolight AEOS LED Licht für Filmemacher // NAB 2017
Team aus erfahrenen Filmemachern gesucht für Spielfilmprojekt (Frankfurt am Main)
Young Advice from Master Filmmakers
15. Berlinale Talentcampus: Veranstaltungen für Filmemacher, jetzt auc
mehr Beiträge zum Thema Filmemacher




update am 22.August 2017 - 08:00
slashCAM
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*