///  >

Editorials : So beurteilt slashCAM VDSLRs

von Mi, 20.April 2011


Unsere neue Datenbank für Video-DSLRs und Co soll, ähnlich wie schon die Camcorder-Datenbank, eine Übersicht über verfügbare Kameramodelle geben. Natürlich ist hier die Vergleichbarkeit einzelner Ausstattungsmerkmale und Funktionen wichtig, doch auch unsere Test-Bewertungen der verschiedenen Kameras sind Teil des Informationsangebots. Im Gegensatz zu Camcordern mit fest verbauter Optik, stellen jedoch Camcorder mit Wechseloptiken und erst recht VDSLRs hinsichtlich eines auf standardisierte Vergleichbarkeit der Videoqualität in Sachen Schärfe, Lowlight, Farben und Verzeichnung ausgelegten Testverfahrens eine ziemliche Herausforderung dar.

Optimalerweise würden alle VDSLRs mit der gleichen Optik getestet werden. Doch dies gestaltet sich angesichts unterschiedlicher Brennweitenverlängerungen bei unterschiedlichen Sensorgrößen und unterschiedlichen Objektivanschlüssen als extrem aufwendiges Unterfangen. Selbst wenn man sich eine Optik (z.B. Zeiss Cp.2) mit allen verfügbaren Mounts als Testoptik leisten würde, wäre immer noch die Brennweitenverlängerung ein großes Problem: Um den gleichen Ausschnitt zu erhalten, müssten unterschiedliche Distanzen zum Testbildsetup gewählt werden. Bereits für den Lowlighttest würde dies zu mit bloßem Auge erkennbaren Abweichungen führen, weil das Licht bei unterschiedlichen Sensorgrößen bei gleichem Bildausschnitt eine unterschiedlich lange Distanz zurückzulegen hätte.

Man könnte sich eine lichtstarke Zoom-Optik vorstellen, welche mit Wechselmounts auszustatten ist - doch diese wäre sowohl viel zu teuer für uns (LWZ.2) und ebenfalls im Handling (wie auch obige Überlegung) viel zu zeitaufwendig: Bei derzeit ca. 4 verfügbaren unterschiedlichen Mounts (EF, F, MFT und PL) müsste bei einer entsprechend neu eintreffenden VDSLR der Mount abgeschraubt, der neue Mount ran und das Auflagenmaß der Kamera-Optik Kombination ermittelt, justiert und eingestellt werden: Leider viel zu aufwendig und obendrein extrem fehleranfällig.

Wir haben uns deshalb entschlossen, auf eine standardisierte Vergleichbarkeit in Sachen Bildqualität bei der Testlaborauswertung in der VDSLR-Datenbank zunächst zu verzichten. Trotzdem gibt es genau so viele Testlaborshots zum freien Download wie bei der Camcorder-Datenbank.

Unsere derzeitige Referenz „VDSLR“ Panasonic GH2 darf in der VDSLR Datenbank natürlich nicht fehlen



Wir führen, wie von den Camcordern gewohnt, alle Messungen mit den VDSLRs mit dem jeweilig vom Hersteller mitgelieferten Objektiv im Testlabor durch und veröffentlichen diese Ergebnisse auch wie gehabt für alle kostenlos einseh- und herunterladbar (Wer mehr technische Informationen zum eigentlichen Testlabor-Setup benötigt, findet diese hier. Zusätzlich geben wir die getestete Optik mit ihrer zugehörigen BrennweiteBrennweite im Glossar erklärt und Lichtstärke an, so dass sich jeder ein eigenes Bild vom Bild machen kann: Dies bedeutet im Klartext und mit allem Nachdruck noch einmal gesagt:

Auch wenn es unsere VDSLR-Datenbank allzu leicht macht, die Testlaborshots unterschiedlicher VDSLRs mit einander zu vergleichen: Hütet Euch vor zu schnellen Schlußfolgerungen. Denn die unterschiedlichen Optiken und Brennweitenverlängerungen sorgen für Ergebnisse, die mit gutem Gewissen nur schwer vergleichbar sind.

Doch hier kommt die gute Nachricht:
Auch wenn wir auf eine vergleichbare Bild-Testlaborauswertung aus genannten Gründen verzichten, existieren unserer Meinung nach trotzdem genügend Bewertungskriterien um die VDSLRs einzuordnen und damit letztlich auch entlang dieser Kriterien vergleichbar zu machen: Auch bei den VDSLRs gibt es Gesamtpunktzahlen, Einzelwertungen und Ranglisten: also das volle Programm.

Im Folgenden möchten wir Euch unsere Liste mit Bewertungskriterien für VDSLRs sowie deren prozentuale Gewichtung für die Endnote vorstellen, wie sie in die VDSLR-Datenbank Eingang gefunden hat:


- Manuelles Fokussierverhalten (Gewichtung 10%): Wie leicht lässt sich mit der Kamera ohne externe Hilfsmittel scharf stellen, Displayvergrößerungen, PeakingPeaking im Glossar erklärt, Touchscreenscharfstellung, etc?

- Autofokus (Gewichtung 8%): Wie schnell und wie sicher funktioniert der Autofokus bei der Videoaufnahme?

- Subj. Bildeindruck / Qualität Videocodec (Gewichtung 12%): Was landet an Bildqualität auf dem Speichermedium, größerer Sensor bedeutet nicht unbedingt besseres Bild, ArtefakteArtefakte im Glossar erklärt ja/nein?

- Externes Videosignal (Gewichtung 12%): 4:2:24:2:2 im Glossar erklärt oder 4:2:04:2:0 im Glossar erklärt, volle HD-Auflösung, Menüoverlays ausblendbar?

- Manuelle Belichtungsfunktionen (Gewichtung 12%): Lassen sich BlendeBlende im Glossar erklärt, Verschlußzeit und ISO manuell einstellen, wenn ja, wie einfach sind die Einstellungen im Videobetrieb?

- Internes Mikrofon / Pegelverhalten (Gewichtung 6%): wie gut ist das interne Mikro, wie fein lässt es sich justieren, während der Videoaufnahme pegeln möglich, via externer Button oder nur Menü, Qualität des externen Anschlusses?

- Ergonomie: Wie fühlt sich die Kamera an (Gewichtung 8%): Generelle Verarbeitungsqualität, Gehäuse, Griff, Knöpfe und Schalteranordnung. Wie gut lässt sie sich während der Videoaufnahme bedienen (ausklappbares Display besser als fixes, dessen Auflösung etc)?

- Optik Repertoire Kamerahersteller (Gewichtung 3%): Sind ausreichend Optiken vom Hersteller für die Kamera verfügbar?

- Optik Repertoire Fremdhersteller (Gewichtung 3%): Sind ausreichend Optiken von Fremdherstellern für die Kamera verfügbar, gibt es Adapterlösungen?

- Fotofunktion (Gewichtung 3%): Wie ausgefeilt sind die Fotofunktionen der Kamera?

- Portabilität (Gewichtung 3%): Wie gross und wie schwer ist die Kamera? Wie gut läßt sie sich als Immer-Dabei-Cam einsetzen?

- Videoformate (Gewichtung 12%): Bietet die Kamera 1080er oder nur 720er HD, welche Frameraten sind möglich?

- Konfigurierbarkeit (Gewichtung 8%): Wie stark läßt sich in Bildparameter eingreifen, wie gut läßt sich die Kamera individualisieren?


Die VDSLRs-Datenbank möchte einen Überblick über Spiegelreflexkameras mit Videofunktion liefern und sie, soweit wie möglich, in Beziehung zueinander setzen. Letztlich soll demjenigen Leser eine Entscheidungshilfe an die Hand gegeben werden, der sich über die Filmfunktionen und Qualitäten einer Spiegelreflexkamera informieren möchte.

Hieraus wird klar, dass Fotofunktionen für uns ein ziemlich vernachlässigbares Kriterium darstellen. Bei slashCAM geht es um Video und nicht um Foto. So kann es also durchaus sein, dass eine vergleichsweise teure Spiegelreflexkamera mit top-professionellen Fotofunktionen auf der Rangliste weit hinter einer vergleichsweisen günstigen Konsumer-DSLR landet, weil letztere über die umfassenderen Videofunktionen verfügt.

Wir geben zusätzlich zu bedenken, dass unsere hier aufgelisteten Kriterien vielleicht nicht den Eurigen entsprechen, beispielsweise weil größtmögliche Portabilität für diejenigen belanglos oder gar kontraproduktiv ist, die ihre VDSLR in ein Rigg einbauen wollen. Das kann natürlich immer vorkommen aber genau dafür veröffentlichen wir hier unsere Bewertungskriterien und gehen so transparent wie nur irgend möglich damit um. So kann jeder für sich selbst entscheiden, welche Kriterien für seine VDSLR-Arbeitsweise die ausschlaggebenden sind.

Wichtig wäre uns noch der Hinweis, dass wir angeben, mit welcher Firmware der Test gemacht wurde. Dies weist auf den Funktionsumfang der VDSLR zum Zeitpunkt des Tests hin. Mit späteren Updates können neue Funktionen hinzugekommen sein und sich damit auch die Testnoten ändern. Wir versuchen solch entscheidenden Updates durch regelmäßige Neubewertung der versammelten VDSLRs Rechnung zu tragen.

Zum Schluß möchten wir darauf hinweisen, dass die VDSLR-Datenbank in ihrer derzeitigen Gestalt eine Beta-Version darstellt, die mit der Zeit wachsen und kompletter werden wird. Wir hoffen, dass die VDSLR Datenbank Euch eine Orientierungshilfe an die Seite stellt und bedanken uns schonmal vorab bei Allen, die uns mit Infos, Rat und Tat unterstützen.


    

[1 Leserkommentar] [Kommentar schreiben]   Letzter Kommentar:
Frank B.    00:54 am 21.4.2011
Vielen Dank, auf eine solche Gegenüberstellung habe ich schon lange gewartet. Habs heute nur mal kurz überflogen und werde mich in den nächsten Tagen sicher etwas intensiver mit...weiterlesen
[Kommentar ganz lesen]

Weitere Artikel:


Essays: Post NAB 2016: Dynamikumfang, 10-Bit Displays, HDR und Dual Gain Mi, 25.Mai 2016
Die NAB 2016 liegt hinter uns und neue Produkte & Workflows in 2016 vor uns. Evolution statt Revolution war das Motto auf der NAB in diesem Jahr: Keine Kamera-Knaller (von den etablierten Herstellern) – dafür war die Rede von Problemlösungen, Softwareupdates, Workflows und vor allem: HDR - trotzdem oder genau deswegen stehen wir vor einem Jahr voller Umbrüche im Bewegtbild-Kamera Bereich.
Grundlagen: Einfach erklärt: Der CMOS-Bildwandler und seine Sensel Di, 30.September 2014
Diesmal in unserer Reihe: Warum kompliziert, wenn´s auch einfach geht: Einsichten in das Herz jeder Kamera, bzw. in das Auge, bzw. in die Retina. Na, eben in den CMOS-Bildwandler…
Grundlagen: Einfach erklärt: Dynamik, Kontrastumfang und Dynamic Range Di, 27.Mai 2014
Und wieder einmal versuchen wir uns daran, komplexe Sachverhalte stark vereinfacht darzustellen. Hier und heute einmal ein weiterer Versuch zur Dynamik, bzw dem Dynamic Range.
Tips: Software via Diskimage auf Laptop installieren Mo, 24.September 2012
DVD/CD Laufwerke stellen bei der Generation aktueller Laptops eine aussterbende Gattung dar. Vor allem wenn man auf das aktuelle MacBook Portfolio schaut, ist kaum noch ein solches Laufwerk zu sehen. Wie installiert man jetzt aber Software von CD oder DVD auf einem laufwerkslosen Rechner?
Buchkritiken: Within the Frame von David duChemin Fr, 20.November 2009
Essays: Wer braucht FullHD? Mo, 13.August 2007
Buchkritiken: Digitales Filmen Mi, 14.August 2002
Grundlagen: DV-Produktion in 16:9 Mi, 9.Januar 2002
Erfahrungsberichte: Mac und PC ohne Zusatzsoftware miteinander vernetzen: Eine Revolution. Do, 4.Oktober 2001
Editorials: 50 Jahre PAL - Das wars dann wohl... Fr, 25.August 2017
Editorials: AMD RX Vega - Zu teuer für den Videoschnitt? So, 20.August 2017
Editorials: Drehfertig unter 10.000 Euro: Blackmagic URSA Mini Pro, Canon C200 und Panasonic AU-EVA1 Do, 22.Juni 2017


[nach oben]


[nach oben]
















passende Forenbeiträge zum Thema
Formate:
4k TV als Previewmonitor?
Lust auf 6K / 8K?
YouTube: Geld nur noch für 100% werbe-freundliche Videos?
Messevideo: Canon XF400 u. XF405: 4K Henkel-Cams mit 60p, XLR uvm. // IBC 2017
VHS Effekt in Vegas Studio?
Atomos bald mit direktem HDR Video Upload zu YouTube // IBC 2017
Einfache Kamera mit FullHD und Mikrofoneingang
mehr Beiträge zum Thema Formate




update am 21.September 2017 - 18:21
slashCAM
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*
Specialsschraeg
1. Juni - 1. Oktober / Pforzheim
Kurzfilmwettbewerb: Heldinnen Award
20-24. September / Villach
K3 Film Festival
22. September / München
Hollywood in München: Blockbuster made with Adobe
4-8. Oktober / Münster
Filmfestival Münster 2017
alle Termine und Einreichfristen