Logo Logo
Themen schraeg
Wissen
Codecs· Einführungen· Lexika
Hardware
Camcorder· Computer· DVD· Video-DSLR· Zubehör
Software
3D· Compositing· Download· DVD· Effekte· Farbkorrektur· Player· Tools· Videoschnitt
Filmpraxis
Beleuchtung· Drehbuch· Filmen· Filmlook· Keying· Montage· Regie· Sound· Tips
DV-Film
Festivals· Filme
Sonstiges
Hersteller· Reviews· Technik
/// Editorials : Video-DSLR

Editorials : Metabones Speedbooster – erster Gamechanger 2013?
von rudi Mo, 14.Januar 2013   


Sollte der Speedbooster tatsächlich wie versprochen funktionieren, so käme dies einer größeren Revolution gleich. Warum? Weil dadurch ein Heer normaler und günstiger Fullframe-Linsen einen Look wie momentan extrem teure Speziallinsen liefern könnten. Für alle, die mit einer solchen Aussage jetzt wenig anfangen können, wollen wir an dieser Stelle einmal kurz die Probleme mit E-Mount/MFT- und BMCC Objektiven darlegen.

Wer den cinematischen Look sucht, benötigt eine Kamera mit einem großen Sensor. Denn nur hiermit lässt sich eine Staffelung der Schärfentiefe erzielen. Je kleiner der Sensor, desto größer ist (bei gleichem Abbildungmaßstab und bei gleicher Optik) der Bereich, in dem Objekte scharf dargestellt werden. Dazu spielt auch die BrennweiteBrennweite im Glossar erklärt und die Lichtstärke eines Objektivs eine Rolle. Letztere wird durch den f-Wert beschrieben. Je kleiner der f-Wert, desto lichtstärker ist ein Objektiv. Interessant ist dabei, dass z.B. eine 50mm-Optik bei einer BlendeBlende im Glossar erklärt f1.8 an Vollformat ein ziemlich ähnliche Abbildung abliefert wie eine 35mm Optik mit f1.4 an APS-C oder eine 25mm Optik mit f0,95 an Micro-Four Thirds. (Wer es nicht glaubt, kann dies einmal mit den vielen DOF-Rechnern im Netz durchkalkulieren).

Sieht man sich die Preise für die Linsen an, so kostet (jetzt mal ohne die Verarbeitung zu berücksichtigen) ein 50mm f1.8 Vollformat ca. 100 Euro, das 50mm 1.4 ca. 300 Euro und ein 25mm 0.95 (Voigtlander Nokton) schon mindestens 700 Euro. Sobald man von der Standardbrennweite abweicht wird es noch extremer: So kostet ein Standard-Vollformat 35mm f2.0 in der Regel ca. 250 Euro, ein annähernd unter APS-C vergleichbares 24mm f1.4 jedoch schon fast 600 Euro und ein ebenso vergleichbares Objektiv für MFT (wieder ein Voigtländer Nokton 17,5mm f0,95) mindestens 1.200 Euro.

Wie man hier exemplarisch sieht, sind Objektive mit ähnlichem Tiefenschärfe-Eindruck umso teurer, je kleiner der Sensor wird. Und nicht nur das: Mit den Voigtländer Noktons ist bei Micro Four Thirds auch schon das Ende der Tiefenschärfe-Fahnenstange erreicht. Wer mehr Tiefenunschärfe haben will, bekommt schlichtweg keine entsprechenden Objektive. Ein Äquivalent für ein 300 Euro teures 50mm f1.4 an Vollformat, wäre ein 25mm f0.7 für MFT, das sich an den physikalisch machbaren Grenzen bewegen würde.

Gerade deswegen gibt es für viele Verfechter des Fullframe-Videolooks keine Alternative zur Kleinbild-Sensorgröße. Hier existieren viele relativ günstige Optiken, für deren Look man im Cine-S35mm Cropfaktor von 1.6 bereits ein kleines Vermögen bezahlen muss. Oder vielleicht eben musste. Denn der Metabones Speedbooster verspricht nun eben nicht weniger, als dass durch eine weitere Linsenkombination Fullframe-Linsen ihren Charakter auf APS-C Größe "mitnehmen".

Und damit würde dann auch ein gewichtiges Argument für Fullframe kippen. Und gleichzeitig eine enorme Ersparnis für APS-C/NEX/MFT-Kameras beim Linsenkauf ins Haus stehen. Als erste Gewinnerin sehen wir in diesem Zusammenhang Sonys NEX FS-100 die mit einem solchen Adapter plötzlich ein Canon 5D Mk3 Konkurrent wird. Denn vorerst wird der Adapter nur für E-Mounts (und Fuji-X) verkauft.

Ist also der Metabones Speedbooster gleich der erste Gamechanger 2013? Glaubt man dem internen Metabones-Whitepaper so scheint vieles dafür zu sprechen. Und vor diesem Hintergrund erscheint dann der Preis von 600 Dollar auch nicht übertrieben.

Update:
Andrew Reid von EOSHD hat schon einen Adapter bekommen und twittert bereits erste Erfahrungen:

Zitate:
"Optical miracle"
"looks similar to how it does on 5D Mark III"
"Can´t tell it apart from 5D Mark III image"




  

[119 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
CameraRick   11:28   25.01.
Blackeagle123 hat folgendes geschrieben:
Bei Benutzug z.B. von einer NEX (ohne Spiegel) find ich das Teil schon weniger interessant.....weiterlesen
Blackeagle123   10:37   25.01.
achso, achso... Ich habe das als Adapter für den Crop von 1,6 an den kleineren EOS-Modellen verstanden und mich genau über die Änderung des Auflagemaß...weiterlesen
Medianaut   20:29   24.01.
iasi hat folgendes geschrieben: Medianaut hat folgendes geschrieben:
Ob die MTF-Charts eines Vollformat-Photo-Objektivs hinge...weiterlesen
iasi   19:52   24.01.
Medianaut hat folgendes geschrieben:
Ob die MTF-Charts eines Vollformat-Photo-Objektivs hingegen sehr gute bis nur mittelmäßige Werte...weiterlesen
[ Alle Kommentare lesen]

Weitere Artikel:

Editorials: Was wäre, wenn Nikon ...? Fr, 9.August 2013
Direkte RAW-Ausgabe als Kamerafunktion ist gemessen an sonstiger DSLR-Technologie eigentlich ein billiges Abfallprodukt. Allerdings eines mit dem sich DSLRs für szenische Filmer höchst interessant machen könn(t)en...
Editorials: Hintergründiges und Vordergründiges zum Magic Lantern Raw-Hack Mi, 15.Mai 2013
Magic Lantern hat die Büchse der Pandora geöffnet. Dabei haben sie eigentlich nur öffentlich zugänglich gemacht, was die einfachste Form einer digitalen Kamera darstellt.
Editorials: Gedanken und Anmerkungen zur Blackmagic Pocket Cinema Camera Di, 23.April 2013
Unser erster Eindruck nach der Vorstellung der Black Magic Pocket Cinema Camera war: Wow, sie haben es schon wieder getan. Aber sowohl im guten wie im schlechten. Wir wollen uns daher einmal kurz mit einer Einschätzung zu Wort melden...
Editorials: Leckeres aus der Gerüchteküche Mi, 23.Januar 2013
Test: Panasonic GH4 - 4K- und FullHD-Schärfe Mo, 14.April 2014
Essays: Der Rundumschlag - Sony A7s Mo, 7.April 2014
Test: Nikon D3300 - Preisgünstige und wenig limitierte Rebel-Cam? Fr, 14.März 2014
Test: Nikon D5300 Di, 21.Januar 2014
Workshop: DSLR AUDIO SETUP - G3-Funkstrecke mit Rode und Sennheiser Lavalier an der Canon EOS 5D Mark III So, 5.Januar 2014
Workshop: DSLR AUDIO SETUP - Rode NTG2, Sennheiser MKE 600, Beachtek DXA-SLR PRO, juicedLink RA 222 Di, 17.Dezember 2013
Test: Sony Alpha 7 und Alpha 7R – Zeitenwende auch für Video? Di, 3.Dezember 2013


[nach oben]


[nach oben]















Artikel-Übersicht


Artikel-Kategorien:
Einführungen
Test
Grundlagen
Tips
Tutorials
Erfahrungsberichte
Workshop
Ratgeber
Buchkritiken
Scoop
Problemlösungen
Ausprobiert
Basiswissen Videoproduktion
Interviews
Kurztest
News
Essays
Editorials
Berichterstattung
Home Media
Aktionen
Werbung
Filmkritiken
Glosse

passende Forenbeiträge zum Thema
Panasonic GH3:
GH3 oder DSC-RX10 besser? - bzgl Schärfeautomatik, Bildstabilisierungsystem
SMPTE-Timecode bei der GH3
Lumix GH3 SD Karten
Panasonic GH3 optimale Videoeinstellung (;MOV oder AVCHD)
GH3 mit alten Objektiven??
kann man die deutsche GH3 irgendwie auf 60 fps flashen/"überreden"
Panasonic Lumix DMC-FZ200 versus Panasonic Lumix DMC-GH3
mehr Beiträge zum Thema Panasonic GH3




update am 18.April 2014 - 18:00
slashCAM ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*
ClipKanalschraeg

Aktuelles Video:
BEAUTY OF MATHEMATICS
Specialsschraeg
1. März - 2. Mai / Wiesbaden
filmreif
13-19. April / Kalrsruhe
Independent Days 14|Filmfest
15-20. April / Dresden
Filmfest Dresden
22-25. April / Stuttgart
FMX 2014 - Conference on Animation, Effects, Games und Transmedia
alle Termine und Einreichfristen