Buchkritiken : Creating Motion Graphics with After Effects:
Themen schraeg
Wissen
Codecs· Einführungen· Lexika
Hardware
Camcorder· Cinema-Kamera· Computer· DVD· Video-DSLR· Zubehör
Software
3D· Compositing· Download· DVD· Effekte· Farbkorrektur· Player· Tools· Videoschnitt
Filmpraxis
Beleuchtung· Drehbuch· Filmen· Filmlook· Keying· Montage· Regie· Sound· Tips
DV-Film
Festivals· Filme
Sonstiges
Hersteller· Reviews· Technik
///  >

Buchkritiken : Creating Motion Graphics with After Effects

von Mo, 5.August 2002


BildTrish and Chris Meyer
Creating Motion Graphics with After Effects
CMP Books 2000
477 Seiten - Taschenbuch mit CD-ROM
ISBN: 0879306068




Es gibt wenig Bücher im Bereich Motion Graphics, die sich das Prädikat "Bibel" verdient haben - hier haben wir eines. Creating Motion Graphics with After Effects von Chris und Trish Meyer ist das Maß, an dem sich alle anderen After Effects Bücher seit Jahren messen lassen müssen. Wer sein Geld mit After Effects verdient, hat dieses Buch im Regal oder kämpft mit einer extremen Leseschwäche.

Was braucht es also, um aus einem Fachbuch eine "Bibel" zu machen? Zunächst einmal braucht es besondere Autoren. Chris und Trish sind VERY special: Sie zählen nicht nur zum Urgestein der Desktop Motion Graphics Bewegung, sie sind nicht nur die Gründer der einflussreichen MGLA (Motion Graphics Los Angeles), sind nicht nur Lehrer am renommierten American Film Institute - nein, sie machen bis heute extrem coole Animationen in den Bereichen Film-Titling, TV und Industrial: Will heissen: After Effects erschließt sich bei ihnen aus einer extrem erfolgreichen professionellen Praxis.

Womit wir auch schon den zweiten Aspekt in Sachen "was macht eine Bibel aus?" berührt hätten. Die Screenshots und Tutorials in diesem Buch sind größtenteils aus professionellen Projekten entnommen und dort, wo nicht, auf jeden Fall auf professionellem Niveau. Der Leser erfährt, dass man die Trailer, Intros, Trenner, die es jeden Tag im Fernsehen zu sehen gibt - die entsprechende Kreativität vorausgesetzt (!) - mit After Effects produzieren kann.

Heisst das, daß sich dieses Buch nur an professionelle Anwender richtet? Nun: Teils ja, teils nein. Zur Erklärung: Die Kapitel sind von der Komplexität der vermittelten Inhalte aufsteigend geordnet, wobei das erste Kapitel zur Einführung gedacht ist und durchaus für den Anfänger, der sich in Photoshop und Illustrator bewegen kann, keine unüberwindbare Hürde darstellen sollte.

Andererseits merkt man dem Buch sichtlich und wie ich persönlich finde, positiv an, dass hier Profis aus dem Nähkästchen plaudern. Was für den angehenden Motion Designer von Interesse ist, wird besprochen, erklärt, mit Tips garniert und mit technischem Hintergrundswissen vertieft - was für die tägliche Praxis nicht zu gebrauchen ist, wird weggelassen.

So entsteht ein Leitfaden für angehende und fortgeschrittene professionelle After Effects User, den ich jedem ans Herz lege, der sein Geld mit dieser Software verdient oder verdienen möchte.

Einzige Wehrmutstropfen:

1. Das Buch ist für die Version 4.1 von After Effects geschrieben, was bedeutet, daß die tollen neuen 3D-Features, die in der 5er Version dabei sind, nicht zum Zuge kommen
2. Es gibt keine deutsche Fassung - man sollte hinreichend gut englisch lesen können.



Bild


    


Weitere Artikel:

Buchkritiken: Foundation Blender Compositing Do, 15.Oktober 2009
Seit wir das erste mal von diesem Buch gehört hatten, wollten wir es unbedingt in den Händen halten: Fast 500 Seiten, die sich ausschließlich mit Blender als Compositing-System befassen, klangen doch sehr spannend.
BildBuchkritiken: Digital Compositing for Film and Video Mi, 30.August 2006
Dieses Buch beschreibt die grundlegenden Techniken des Compositings anhand von Pixel-Arithmetik. Das erscheint auf den ersten Blick ziemlich trocken, was die Thematik auch zugegebenerweise ist. Wir haben uns das Buch jedoch einmal genauer angeschaut...
Buchkritiken: Adobe After Effects 6.5 Studio Techniques Sa, 11.Juni 2005
BildEndlich ist ein lang erwartetes, englischsprachiges Buch erschienen, das sich professionell mit After Effects als Compositing – Tool auseinandersetzt. Dieses umfangreiche Werk gibt auf mehr als 500 Seiten einen sehr praxisnahen Einblick in die Grundlagen und Geheimnisse der Produktion von Special Effects.
Buchkritiken: Photoshop aktuell Di, 13.Januar 2004
Buchkritiken: Adobe After Effects 5.5: Compositing, Motiondesign und Animation Mi, 16.Oktober 2002
Buchkritiken: Creating Motion Graphics with After Effects, Volume 1: The Essentials (2nd Edition, Version 5.5) So, 13.Oktober 2002
Buchkritiken: After Effects 5.0/5.5 Classroom in a Book Fr, 4.Oktober 2002
News: After Effects CC 2015 bald mit GPU-Compositing? Do, 26.Februar 2015
News: Die neuesten Videotechnologien von der Siggraph 2012 Mo, 20.August 2012
Test: DaVinci Resolve Lite für Windows - Erste Eindrücke Di, 31.Januar 2012
Test: CS5 Files, Teil 6 - After Effects Sandy Bridge RAM Einflüsse Di, 29.März 2011
Test: CS5 Files, Teil 5 – After Effects – Auswirkungen der Speicher-Geschwindigkeit Mo, 22.November 2010


[nach oben]


[nach oben]
















passende Forenbeiträge zum Thema
Compositing:
Wie kann ich Renderings aus einer Animation generieren?
Adobe umrendern in Mpeg 1 oder Mpeg-PS
Rendern
nach dem rendern viel heller!
Video Copilot Tutorial: Realistische Regentropfen in After Effects
Welche gängigen Datei-Formate kann DaVinci Resolve importieren?
After Effects CC 2017 Fehlerhafter Marionetten Effect
mehr Beiträge zum Thema Compositing

Adobe After Effects:
Video Copilot Tutorial: Realistische Regentropfen in After Effects
After Effects CC 2017 Fehlerhafter Marionetten Effect
After Effects ruckelt!
After Effects 2D Textur auf 3D Schrift
Frame.io Integration jetzt auch für After Effects
After Effects, Himmel austauschen, Auto fährt ins Bild
Zero Density Reality Virtual Studio + AFX Keyer
mehr Beiträge zum Thema Adobe After Effects




update am 24.Januar 2017 - 18:00
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*
Specialsschraeg
23-29. Januar / Bamberg
Bamberger Kurzfilmtage
26. Januar / Berlin
99FIFRE-FILMS-AWARD
29. Januar / Hanau
JUNG & ABGEDREHT – Jugend-Kurzfilmfestival
9-19. Februar / Berlin
Berlinale
alle Termine und Einreichfristen